Startseite
   Der Verein
   Geschichte
   Tierschutzhaus
   Unsere Tiere
   Tiere von Privat
   Sponsoren
   Links
   Mitglied werden
   Kontakt



Spendenkonto

IBAN: AT63 6000 0000 0968 0005
BIC: OPSKATWW
 Die Geschichte des Tierschutzvereins Wiener Neustadt

Die erste bekannte Erwähnung unseres Tierschutzvereines datiert mit 1884 als "Filiale" (später Zweigverein) des Wiener Tierschutzvereines. Das erste Wiener Neustädter Tierschutzhaus (von 1934 bis 1944) stand in der Gymelsdorfergasse 50 und wurde von Bomben zerstört. Ab 1955 betrieb der Verein, damals noch als Ortsgruppe des Wiener Tierschutzvereins, ein Tierschutzhaus in der Wienerstraße 106 (B17), welches von der Stadtgemeinde zur Verfügung gestellt worden war. Leider existieren aus jener Zeit außer 2 Photos überhaupt keine Aufzeichnungen. Aufgrund der Photos kann man jedoch erkennen, daß es sich bei diesem Tierschutzhaus im wesentlichen um ein kleines Haus handelte, im Garten waren mit Maschenzaun 4 Gevierte abgegrenzt, worin sich je eine Hundehütte befand. Dieses Tierschutzhaus wurde am 16. Jänner 1969 geschlossen. Die Stadt Wiener Neustadt vermietete dem Tierschutzverein ein Areal an der Peripherie von Wiener Neustadt. Dieses Areal, der ehemalige Rebhof der Stadtgemeinde (aus der Zeit, als die Stadtverwaltung noch kommerziellen Weinbaubetrieb), wurde das neue Tierschutzhaus.
Hundezwinger wurden gebaut, eine Wohnung wurde als Katzenhaus mit eingezäunter Voliere adaptiert. Ein Verwalterehepaar wurde bestellt und der Betrieb konnte aufgenommen werden. In den Folgejahren war das Tierschutzhaus mehrmals vom Zusperren bedroht, da die für den Betrieb notwendigen finanziellen Mittel nicht aufgebracht werden konnten.

Maßnahmen, die seit 1988 gesetzt wurden
  1. Generalsanierung des Tierschutzhauses: Erneuerung sämtlicher Installationen im gesamten Areal, sämtliche Dächer mußten neu gedeckt werden, Errichtung einer Katzenquarantänestation, Asphaltierung des Hofes bei den Hundezwingern incl. Abfluß für das Reinigungswasser aus den Zwingern, Erneuerung sämtlicher Gitter, Türen und Fußböden bei den Hundezwingern, Komplettsanierung der beiden Katzenhäuser, Neuerrichtung des Bürogebäudes, Einzäunung eines zweiten Hundeauslaufs.
  2. Sofortige Einrichtung eines Tierrettungsdienstes: mehrere Funktionäre erklärten sich bereit, außerhalb der Öffnungszeiten Tierrettung auf freiwilliger Basis zu betreiben.
  3. Einführung einer präventiven tierärztlichen Behandlung aller Tiere: Untersuchen, Impfen etc., Komplettuntersuchung für jedes eingelieferte Tier durch unseren Tierarzt - auch wenn das Tier augenscheinlich gesund ist, Einführung einer Katzenquarantäne, zweimaliger Bluttest auf FIP und Leukose für jede eingelieferte Katze, Vollimpfung der Tiere, bei Hunden selbstverständlich auch gegen Tollwut.
  4. Neu- bzw. Reorganisation der Tierschutzarbeit im Tierschutzhaus und im Tierschutzverein: Aufbau eines Grundstocks an Funktionären und Erweiterung des Teams der freiwilligen Mitarbeiter: Durch ständiges Suchen und Werben konnte ein Kreis von freiwilligen Mitarbeitern aufgebaut werden, die unentgeltlich im Tierschutz mitarbeiten, d. h. Sonntags- und Feiertagsdienste im Tierschutzhaus, Bearbeitung von Anzeigen, Nachkontrolle vergebener Tiere, Tierrettung, Mithilfe bei unseren Veranstaltungen, Organisation, Kommunikation, Mitgliederwerbung, Informationsverarbeitung etc. Um die Kontinuität im Tierschutzhaus zu wahren, ist es selbstverständlich notwendig, daß neben den freiwilligen Mitarbeitern auch fest angestellte Personen im TSH arbeiten. Einige aktive Mitarbeiter haben sich bereit erklärt ständige Aufgaben im Rahmen des Tierschutzes zu übernehmen, andere arbeiten sporadisch bei Veranstaltungen oder Notfällen mit.
  5. Letztendlich - das Auftreiben der finanziellen Mittel, um dies alles bezahlen zu können: Es ist uns gelungen, den Mitgliederstand auf mittlerweile ca. 3000 Mitglieder zu heben. Die Stadtgemeinde Wiener Neustadt konnte von der Notwendigkeit einer jährlichen Subvention überzeugt werden. Damals - 1988 ein Novum - war Wiener Neustadt die erste Gemeinde in NÖ, die sich in nennenswerter Weise an den Kosten für das Tierheim beteiligt hat. Die Stadt Wiener Neustadt hat bereits damals Ihre Verantwortung für die herrenlosen Tiere erkannt und reagiert. Als Mitglied des TVNÖ sind wir an einer jährlichen Subvention der NÖ Landesregierung beteiligt. Auch aus den Erträgen der von den Tierschutzvereinen Österreichs durchgeführten Tierschutzlotterie bekommen wir einen Anteil. Durch die ständige Abhaltung von Veranstaltungen, deren Erlös dem Tierschutzhaus zu 100 % zugute kommt, durch großzügige Spenden von Tierfreunden, Spendenaktionen, Inserat-, Transparent-, sowie Geld- und Sachspenden von tierfreundlichen Unternehmen wird ebenfalls ein Teil der notwendigen Mittel lukriert.
Bleibt zum Abschluß nur zu sagen - vieles wurde schon getan - noch viel mehr ist zu tun. Wenn Sie uns helfen wollen, können Sie uns mit einer Spende unterstützen:

Unser Spendenkonto:
IBAN: AT63 6000 0000 0968 0005
BIC: OPSKATWW

STARTSEITE - DER VEREIN - GESCHICHTE - TIERSCHUTZHAUS - UNSERE TIERE - TIERE VON PRIVAT - SPONSOREN - LINKS - MITGLIED WERDEN - KONTAKT
Tierschutzverein Wr. Neustadt
Günserstraße 180
A-2700 Wiener Neustadt
Eine  pixelpile productions - professionelle homepages zum freundlichen fixpreis  Produktion
Tel. +43 (0)664 1659081
info@tierschutzverein.or.at